Grills gibt es mittlerweile in vielen Ausführungen, etwa elektrisch oder mit Gas betrieben. Der klassische Holzkohlegrill erfreut sich aber immer noch großer Beliebtheit. Den beim Grillen auf Holzkohle entstehenden Rauch weiß zwar nicht jeder zu schätzen, auf das einzigartige Röstaroma schwören allerdings viele Genießer. Wer auf der Suche nach einem neuen Grill für die Terrasse oder den Garten ist, kann sich am Testbericht von Haus & Garten Test orientieren (Heft 3/2024). Die Tester haben sich drei ganz unterschiedliche Modelle angesehen und die besten Holzkohlegrills 2024 gekürt. Das überraschende Ergebnis: Die Nase vorn hat das kleinste Modell im Test, ein praktischer Mini-Grill, der sich auch in den Campingurlaub mitnehmen lässt. Die beiden weiteren Testkandidaten können aber trotz kleiner Eigenheiten ebenfalls überzeugen.

Die besten Holzkohlegrills im Vergleich von Haus & Garten Test 3/2024

Vorschau
Testsieger
COBB Grill Air Deluxe (Hochwertiger & handlicher Holzkohlegrill) Nr. 300-1
Platz 3
Charbroil Charcoal M Grill, verstellbarer Holzkohlerost, ausziehbar zu einem Offset-Räucher
Produkt
COBB Grill Air Deluxe (Hochwertiger & handlicher Holzkohlegrill) Nr. 300-1
Charbroil Charcoal M Grill, verstellbarer Holzkohlerost, ausziehbar zu einem Offset-Räucher
Testnote
„Sehr gut“ (Haus & Garten Test 3/2024)
„Gut“ (Haus & Garten Test 3/2024)
Prime-Vorteil
Preis
219,00 EUR
254,42 EUR
Mehr Infos
Testsieger
Vorschau
COBB Grill Air Deluxe (Hochwertiger & handlicher Holzkohlegrill) Nr. 300-1
Produkt
COBB Grill Air Deluxe (Hochwertiger & handlicher Holzkohlegrill) Nr. 300-1
Testnote
„Sehr gut“ (Haus & Garten Test 3/2024)
Prime-Vorteil
Preis
219,00 EUR
Mehr Infos
Platz 3
Vorschau
Charbroil Charcoal M Grill, verstellbarer Holzkohlerost, ausziehbar zu einem Offset-Räucher
Produkt
Charbroil Charcoal M Grill, verstellbarer Holzkohlerost, ausziehbar zu einem Offset-Räucher
Testnote
„Gut“ (Haus & Garten Test 3/2024)
Prime-Vorteil
Preis
254,42 EUR
Mehr Infos

Werbung: Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Holzkohlegrills im Vergleich: Testsieger Coob ist ideal für Camping

Klein, aber oho: So lässt sich der Cobb Premier Air Deluxe beschreiben. Der kompakte Mini-Grill liefert überraschend hohe Temperaturen, mit denen Steaks, Bratwürste und Gemüse auf den Punkt genau gelingen. Dafür gibt es die Note „Sehr gut“ und den ersten Platz im Test. Seine Besonderheit: In die Brennkammer wird ein spezielles Brikett eingelegt, Cobblestone genannt. Es ist rund, mit Lüftungsschlitzen versehen und für die hohen Temperaturen verantwortlich.

Laut Herstellerangaben soll Grillanzünder bereits im Brikett enthalten sein, die Tester müssen dennoch mit festem Grillanzünder nachhelfen. Das erfordert jedoch keinen großen Aufwand und bringt den Cobblestone innerhalb weniger Minuten zum Glühen. Dank seiner kompakten Maße und des modularen Aufbaus eignet sich der Mini-Grill nicht nur für spontane Grillabende auf der Terrasse, sondern auch für den Campingurlaub. Er lässt sich leicht auf- und wieder abbauen und ist ebenso einfach zu reinigen. Nach dem Abkühlen bleibt in der Brennkammer nur ein kleiner Aschehaufen zurück, die Einzelteile lassen sich mit einem feuchten Tuch abwischen.

Wer auch an kühleren Abenden im Spätsommer noch grillen möchte, erhält mit dem Tenneker Fireplace TW Plancha einen Holzkohlegrill, der sich zugleich als Feuertonne einsetzen lässt. Das Grillfass strahlt eine hohe Wärme ab, was beim Grillen Schürze und Handschuhe erforderlich macht, aber eben auch dafür sorgt, dass man bis in die Nacht hinein gemütlich draußen sitzen kann. Die auf die Feuertonne aufgelegte Platte mit Loch in der Mitte macht das Modell zum Plancha-Grill. Ein kleiner Nachteil: Damit Steaks wirklich gut gelingen, müssen sie relativ nahe an das mittige Loch geschoben werden. Gemüse gart auch auf näher am Plattenrand. Mit einer Temperatur von 220 bis 240 °C erreicht die Tonne keine Beefer-Temperaturen, lässt sich aber gut für das Grillen auf der Terrasse einsetzen. Zum Lieferumfang gehört zudem eine Grillkrone für Wok und Pfannen. Die Endnote lautet „Gut“.

Mit diesem Urteil bewertet Haus & Garten Test auch den Char-Broil Charcoal M, einen klassischen Grillwagen mit praktischer Ausstattung. Er verfügt über einen höhenverstellbaren Grillrost, eine seitliche Ablage, einen Deckel mit Schornstein und analoger Temperaturanzeige sowie Rollen, auf denen er sich an den gewünschten Einsatzort schieben lässt. Die Gusseisenroste sind stabil und einfach zu reinigen, die Verarbeitungsqualität des restlichen Grillwagens überzeugt weniger. Beim ersten Grillen schmilzt die Farbe rund um die Schrauben, die den Grillkorpus am Schiebewagen halten. Das riecht unangenehm und führt zu Flecken auf dem Boden. Das Grillgut beeinträchtigt dieser Mangel jedoch nicht, sodass sich auch mit dem Char-Broil ordentliche Steaks, Bratwürste und andere Leckereien zubereiten lassen.

Der kleinste Holzkohlegrill im Vergleich erreicht die höchste Temperatur

Unter den drei Holzkohlegrills, die sich Haus & Garten Test genauer angesehen hat, überzeugt das kleinste Modell mit der höchsten Temperatur, seinem modularen Aufbau und der einfachen Reinigung (Ausgabe 3/2024). Der Cobb Premier Air Deluxe sichert sich damit den ersten Platz. An den Tenneker Fireplace TW Plancha mit Feuertonne und den Grillwagen Char-Broil Charcoal M geht die Note „Gut“.

0 / 5 5 Bewertungen: 10

Your page rank:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert